Raum Eins

 
Wer sind wir?

Eine bunt durcheinander gewürfelte Gemeinschaft jeden Alters. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren treffen sich hier wöchentlich zum Musizieren, zum Lernen, zum Austausch von ihren Erfahrungen und Erlebnissen mit Musik. Wir bekommen, je nach Vorerfahrungen, Einblick in die Musiktheorie, erarbeiten Lieder am Instrument und begeistern uns für deren technische und melodische Möglichkeiten.

Angepasst an die Feste und Jahreszeiten, jedoch vor allem an die persönlichen Interessen der Schüler, werden Musikstücke ausgewählt und mit ganz viel Spaß und einer angemessenen Ernsthaftigkeit geübt. Dazu wird auch schon mal spontan eine Zeichnung angefertigt, ein Lied mit Gesten und Mimiken begleitet und Eigenkompositionen gefunden. Das soll auch so sein, denn der Kreativität sind bei der Musik wie bei jeder anderen Kunst keine Grenzen gesetzt.

Unser Ziel

Die Musikschule hat die Aufgabe Kinder, Jugendliche und Erwachsene an die Musik heranzuführen und sie zu eigenem Musizieren anzuregen. Mit qualifiziertem Fachunterricht will sie eine lebenslange Beschäftigung mit Musik legen und ihren Schülern Möglichkeiten zum gemeinschaftlichen Musizieren in der Musikschule, in der allgemeinbildenden Schule, in der Familie oder in den vielfältigen Formen des Laienmusizierens eröffnen. Im Rahmen der Ausbildung der Schüler in der Musikschule ist es daher wichtig, neben den wöchentlichen Unterrichtsstunden in den von der Musikschule angebotenen Lehrgängen gewonnene Kenntnisse und Fertigkeiten zu vertiefen.

Eine weitere Aufgabe der Musikschule ist die intensive Förderung besonders begabter Schüler einschließlich der Vorbereitung auf ein musikalisches Berufsstudium.

Der Unterricht der Musikschule ist entsprechend dem Strukturplan Verband deutscher Musikschulen in vier Stufen gegliedert.

Im Allgemeinen erhält der Schüler eine Wochenstunde Unterricht. In der Anfangsphase wird – vor allem für jüngere Schüler – empfohlen, zweimal wöchentlich eine halbe Stunde Unterricht zu erhalten.

Der Unterricht wird als Gruppen-, Duo- oder Einzelunterricht erteilt.

Zukunftsgedanken

12 Töne … 12 Töne, die die ganze Welt verbinden. 12 Töne kann jeder verstehen. Werde ein Komponist oder ein Musiklehrer/in, wenn es Dir Spaß macht anderen etwas zu zeigen, sie mitzuziehen in Deiner nie endenden Begeisterung Musiker zu sein. Oder Musikwissenschaftler, weil Du Dir alles ganz einfach merken kannst? Studiotechniker, es gibt kaum Spannenderes, als die Feinheiten herauszuhören in einem Aufnahmestudio und den Musiker zur Berühmtheit zu machen.